Oldi-Cup 2016

oldi-cup-5.jpg

Insgesamt nahmen 39 Spieler beim 25-jährigen Traditionsturnier "Oldi-Cup" teil.

Insgesamt nahmen 39 Spieler beim 25-jährigen Traditionsturnier "Oldi-Cup" teil. Daraus wurden fünf Mannschaften per Los Zusammengestellt. Jedes Team musste gegen jede Mannschaft antreten und die Spieldauer wurde auf 12 Minuten festgelegt. In allen Spielen wurden 66 Tore erzielt und man zeigte einen gepflegten Hallenfussball mit absoluter Fairniss. Schiri Max Rudingsdorfer hatte keinerlei Schwierigkeiten bei den Spielen. Älterster Spieler war Toni Schlamp vom FC Hitzhofen mit 67 Jahren. Er war seit Beginn bei jedem Turnier mit dabei. Jeder Teilnehmer des Turniers erhielt eine Urkunde, die von Peter Chloupek entworfen und vorbereitet wurde.

Wie im Jahr 2015 nahmen auch 2016 fünf Asylanten mit ihrem Betreuer auf Einladung von Wilhelm Müller teil. Bei der Zusammenstellung der Mannschaften, die ja per Los stattfindet, wurden die Gäste auf die Teams verteilt. Sogar im Tor stellte sich Ambrosi (2.v.r.) zur Verfügung und zeigte sein Können. Die Spieler kamen aus Afghanistan, Nigeria und Serra Leone. Bei der Siegerehrung erhielt jeder Gast eine kleine Erinnerung an dieses Turnier.

Mit einem kompletten Team erschienen junge Asylanten, die in Preith durch Franz Frühauf betreut werden. Nachdem sich die sechs Spieler an der falschen Halle (Schottenau) eingefunden hatten und somit verspätet zum Turnierbeginn kamen, wurden sie als 5. Mannschaft im Turnier geführt. Dies war mit Abstand das jüngste Team, dass jemals an einem Oldie-Turnier teilgenommen hat.

Torwandschießen Volksfest

torwand2016.jpg

Auch 2016 war der AK-Sport wieder mit seinem beliebten Torwandschießen auf dem Eichstätter Volksfest mit dabei.

Hier ein paar Fakten:

1.637 Teilnehmer, davon 859 Kinder haben insgesamt 9.822 Mal auf die Torwand geschossen.
23 Teilnehmer trafen jeweils 3 x
5 Teilnehmer trafen jeweils 4 x

Die Einnahmen aus dieser Aktion 2.350.- € wurden vom Arbeitskreis Sport zu 100% dem Jugendsportfond der Stadt Eichstätt gespendet.

Diese Personen haben je 4 x getroffen haben: Michael Albrecht (JFG Eichstätt), Marco Eisenberger (JFG Eichstätt), Tim Kühn (JFG Donaumoos-Karlshuld), Jakob Vonjahr (ohne Verein aus München)

Pressebericht EK Torwandschie0en

hier klicken (11,5 KB)

15 Jahre AK Sport

sport-1.jpg

Der Arbeitskreis (AK) Sport der Stadt Eichstätt feierte am 12. Oktober 2013 sein 15-jähriges Bestehen im Alten Stadttheater.

Jubiläumsball - 15 Jahre Arbeitskreis Sport

Der Arbeitskreis (AK) Sport der Stadt Eichstätt feierte am 12. Oktober 2013 sein 15-jähriges Bestehen im Alten Stadttheater. Neben zahlreichen Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft waren auch die Vertreter der Vereine des Sportarbeitskreises samt Mitglieder zahlreich vertreten. Im voll besetzten Saal des Stadttheaters wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Sportbeauftragte der Stadt Eichstätt, Stadtrat Hans Eder, blickte auf erfolgreiche 15 Jahre zurück und dankte den beteiligten Personen. „Unser Dank gilt den Herrn Oberbürgermeistern, den Stadträten, der Stadtverwaltung sowie einer Vielzahl von Personen, Institutionen, Firmen, Banken und der örtlichen Presse für die wohlwollende Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen 15 Jahren. Ihre Unterstützung galt immer dem Sport und damit dem Gemeinwohl unserer Stadt“, so Hans Eder in seiner Ansprache. Anschließend wurde er persönlich von OB Andreas Steppberger als „Sportaußenminister“ der Stadt Eichstätt geehrt. Ebenso bekamen die Vorsitzenden der Eichstätter Sport- und Schützenvereine die Ehrenmedallie der Stadt Eichstätt. Der Abend klang, hervorragend begleitet von der Band „Recall”, unterhaltsam aus.


Oldie-Turnier des Sportarbeitskreises zum Jahresabschluss

oldie-turnier-20122013-005.jpg

Geringe Teilnahme – Großer Unterhaltungswert für die Anwesenden

Zum Jahresabschluss 2013 führte der Sportarbeitskreis das traditionelle Oldie-Turnier in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei durch. Bereits zum 22. Male fand dieses doch außergewöhnliche Hallenturnier für Spieler aller Vereine in der Umgebung statt. Hans Eder, Sportbeauftragter der Stadt Eichstätt und Vorsitzender des Sportarbeitskreises, war schon von der geringen Teilnehmerzahl befangen. Lediglich 18 Spieler aus 9 Vereinen waren zu dem fairsten Hallenturnier erschienen. Das Organisationsteam mit Rolf Rippich, Peter Chloupek, Ewald Schönwetter, Franz Frühauf und Eduard Templer war für eine größere Teilnahme vorbereitet. Die Durchführung machte dennoch allen sehr viel Spaß und auch die Spiele wurden gekonnt von den Akteuren abgewickelt. Turnierleiter Peter Chloupek loste die Teilnehmer in drei Teams. Mit den beiden Torhütern, Norbert Scheuerer und Andreas Obermeier hatte man hervorragende Vertreter ihres Faches mit an Bord. Sie mussten allerdings für alle drei Teams die Aufgaben im Tor übernehmen und standen somit durchgehend in der Halle. Es folgen spannende und knappe Spiele.

Bei gemütlichen Ausklang nach dem Turnier war auch Cheforganisator der vorangegangen Turniere, Wilhelm Müller, zu den Sportler dazugekommen, der vorher einen privaten Termin wahrnehmen musste. Hans Eder bedankte sich bei allen Teilnehmern und vor allem beim Getränkemarkt Josef Gabler und der Bäckerei Hans Liepold aus Schernfeld, die seit Jahren dieses Turnier großzügig mit Getränken und Köstlichkeiten unterstützt haben. Zum Abschluss erhielt Eder von Eduard Templer noch einen ausgedienten Fußball mit den Unterschriften aller Teilnehmer, da er nach 21 Teilnahmen an diesem Turnier seine Hallenschuhe zu Hause gelassen hat und sich vom aktiven Fußball verabschiedet hatte.

Loading...